post post Kommentar (1) post26. März 2012

Zur Person: Ich wurde am 19.06.1964 in Buchen (Odenwald) geboren, bin aufgewachsen in Radolfzell am Bodensee und inzwischen seit 15 Jahren in Köln zu Hause.

Mitte der 1980er Jahre war die Frisbeescheibe das erste Sportgerät, das mich vollends begeistern konnte,
– weil es Kurven durch die Luft beschreibt
– weil es schwebt anstatt zu fallen
– und damit der Schwerkraft ein Schnippchen schlägt
– weil es mit der richtigen Technik vielfältig steuerbar ist.

Zum Sport: Ich spiele seit rund 25 Jahren

Ultimate Frisbee, sporadisch Disc Golf, Guts und andere Disc-Sportarten (so genannte Field Events). 2004 wurde ich mit dem Team „Frühsport 0,2“ des ASV Köln Deutscher Meister im Freiluft-Ultimate und bin dort in der Abteilungsleitung aktiv.

Im selben Jahr wurde ich Sprecher des Deutschen Frisbeesport-Verbandes und bin seit 2005 dessen Geschäftsführer. In den Jahren 2009 bis 2011 habe ich über den Landessportbund NRW und den Stadtsportbund Köln die C- Lizenz und die B-Lizenz Vereinsmanagement abgelegt. Im März 2012 wurde ich bei der Kölschen Sportnaach für mein anhaltendes Engagement für den Frisbeesport in Köln und bundesweit ausgezeichnet als „Person des Kölner Sports 2011„.

Meine Arbeit umfasst umfangreiche Tätigkeiten am Schreibtisch – ich unterscheide gewöhnlich
– interne Kommunikation
– externe Kommunikation
– das Tagesgeschäft mit der Beantwortung zahlreicher Anfragen
– sowie die weitere Strukturierung des Verbandes (Organisations-Entwicklung, Stichworte Marketing-Konzept, Ausbildungsordnung, Fördern des Breitenwachstums u.a.m. – siehe dazu zuletzt „Ohne Stzruktur keine Anerkennung„)

Daneben spielt die Aktivität für den Sport vor Ort (Slogan des Stadtsportbundes Köln) eine besondere Rolle (siehe in der rechten Spalte unter Aktuelles). Sportliche Höhepunkte in Köln im Jahr 2014 sind Anfängerturniere wie das „2. Basic Weiler“ am 19.05.2012 sowie das große Einladungsturnier, die 8. Disc Days Cologne am 31. Mai und 1. Juni 2014, erneut aufgenommen in den Kölner Sportkalender 2014. Die eigene Nachwuchsgruppe beim DJK Wiking, Ultimate-Lehrerfortbildungen sowie  Seminare und Vorträge zum Fairplay im Sport runden mein Handlungsprofil ab.

Zum Beruf: Nach Abitur und Studium in Konstanz habe ich ein Hörfunk-Volotariat in Freiburg absolviert und war anschließend vier Jahre in Stuttgart Hörfunk-Redakteur und On-Air-Promoter. Seither Live-Moderation von Musik- und Sport-Events. Umzug nach Köln 1998 als Autor für die Harald-Schmidt-Show, seit 1999 selbstständig als Journalist und PR-Berater.

Neu ist das Angebot eines Management-Seminars „Ultimate als Beispiel lateraler Führung„.

1 Person hat bislang ein Kommentar hinterlassen

#1

Sehr geehrter Herr Benner,

wir haben Ihre Fresbie-Wurfwand gesehen und sind begeistert. Wir würden so eine Wand gerne während unsere nächsten Jugendfreizeit bauen. Können Sie uns da ein paar Tipps geben?

Viele Grüße

Steffen Pohlmann
Ev. Jugend Hochtaunus

Steffen Pohlmann geschrieben am 13. Juli 2015 - 16:58
Du kannst eine Nachricht hinterlassen, oder einen trackback auf deine Seite setzen

Schreib dein Kommentar

Kommentar Richtlinien: Einfaches XHTML ist erlaubt (a href, strong, em, code). Alle Zeilen werden automatisch gebrochen.

Du hast doch einen Namen, oder? 
Ich versprech's, deine Mail Adresse verrat ich niemanden. 
Wenn du eine Homepage oder einen Blog hast dann schreib hier deine Adresse rein. 
Hier schreibst du dein Kommentar. 
Erinnere dich an meine Informationen wenn nochmal wiederkehre.
 

Lokalisiert ins Deutsche von Hashi..Hashi's Blog