post Kategorie: Spirit of the Game,Teambuilding post Kommentar (1) post26. September 2017

Die Jugend-Ultimateteams der DJK Wiking Köln unter dem Namen Cologne Colibris haben erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften in Ditzingen bei Stuttgart teilgenommen. Beide Teams konnten sich mit den besten aus dem ganzen Bundesgebiet messen und dabei auch Siege einfahren. Dazu hatten sich beim regionalen Ausscheidungsturnier Nordwest qualifiziert. Am Ende sprangen Platz 6 für das U14- und Platz 10 für das U17-Team heraus.

Die U17er hatten eine schwere Vorgruppe mit den späteren beiden Finalisten, Disckick (TiB 1848 Berlin, neuer Deutscher Meister) und Heppies (UFC Heppenheim), gegen die sie jeweils Punkte machen konnten, aber doch deutlich verloren. Auch das Spiel gegen die Äitschbees (TuS Hermannsburg, späterer Halbfinalist) wurde verloren, dafür jedoch die Partie gegen die gastgebenden Celtics (TSF Ditzingen) nach hartem Kampf gewonnen.

Leider wurde am zweiten Tag ein Überkreuzspiel gegen MUH (TUS Haldenwang) verloren und auch das Platzierungsspiel gegen die befreundeten Discoveries (TV Verl) aus der Hand gegeben. Verbesserungs-Potenziale bestehen in der Raumwahrnehmung sowie in der Entschlossenheit und der Handlungsschnelligkeit. Viele Fehler waren Unkonzentriertheiten, die sich vielleicht auch mit steigender Fitness noch abschalten lassen. Dennoch hat das Turnier mit dem Team großen Spaß gemacht und auch die Stimmung war durchweg positiv und heiter!

Das U14-Team trat ebenfalls ohne Ambitionen auf den Titel an, bewegte sich aber auf Augenhöhe mit den Teams auf den Plätzen drei bis sechs. Unter den acht Mannschaften kamen die beiden besten ins Finale, das Pizza Volante (SSV Eva Schulze Leipzig) überraschend deutlich gegen die Äitschbees gewann. Die Colibris errangen einen Sieg in der Vorrunde gegen die Piratos (MTV Karlsruhe), und verzeichneten eine deutliche Niederlage gegen die Äitschbees sowie eine knappe gegen die Heppies.

Leider ging am Samstagabend das Überkreuzspiel der Zweiten gegen die Dritten um den Einzug ins Halbfinale gegen UFO (Ballsport Osnabrück-Eversburg) ebenfalls verloren. In den Spielen um Platz 5 konnte zunächst ein klarer Sieg gegen die Juniorwolves (FC Haunstetten, Augsburg)/Isarrunners (TSV Unterföhring) errungen werden. Leider gab es im finalen Revanche-Match gegen die Heppies keinen weiteren Sieg, sodass sich die Jungs mit Platz sechs zufrieden geben konnten. Die Möglichkeiten zur Verbesserung liegen bei den Jüngeren ebenfalls in der Raumwahrnehmung und -aufteilung sowie teilweise in der Athletik sowie auch Ruhe, die mit der Erfahrung kommt.

Insgesamt war das Turnier sehr gut organisiert, fand bei besten sonnigen Spätsommerwetter auf Kunstrasenfeldern statt und hat allen viel Spaß gemacht. Mit am wichtigsten ist, dass die Teamchemie stimmt, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, mit strittigen Situationen auf dem Feld eigenverantwortlich umzugehen und dass sie dabei nicht nur Lektionen fürs Leben lernen, sondern auch Freundschaften fürs Leben schließen.

1 Person hat bislang ein Kommentar hinterlassen

#1

[…] Unsere Teilnahmen an Meisterschaften Colibris unter besten deutschen Teams […]

CSI: Kamen – Ultimate Frisbee | Junioren Outdoor DM 2017 geschrieben am 29. September 2017 - 10:18
Du kannst eine Nachricht hinterlassen, oder einen trackback auf deine Seite setzen

Schreib dein Kommentar

Kommentar Richtlinien: Einfaches XHTML ist erlaubt (a href, strong, em, code). Alle Zeilen werden automatisch gebrochen.

Du hast doch einen Namen, oder? 
Ich versprech's, deine Mail Adresse verrat ich niemanden. 
Wenn du eine Homepage oder einen Blog hast dann schreib hier deine Adresse rein. 
Hier schreibst du dein Kommentar. 
Erinnere dich an meine Informationen wenn nochmal wiederkehre.
 

Lokalisiert ins Deutsche von Hashi..Hashi's Blog