post Kategorie: Spirit of the Game post Kommentare (0) post17. Juli 2017

Viertelfinale erreicht, viele enge Partien gegen Erwachsenen-Teams

Die Cologne Colibris der DJK Wiking 1965 Köln haben im Juli erfolgreich am Ultimate-Turnier „3. Pokémon-Liga“ in Celle teilgenommen. An zwei Tagen gab es insgesamt sieben Spiele zu bestreiten. Mehreren knappen Niederlagen standen ein Unentschieden und zwei Siege gegenüber. Mit Platz 7 wurde am Ende die zweite Tabellenhälfte angeführt. Vielen Dank an Uwe Kikul für die Bilder!

Der Spielmodus unter 12 Teams sieht bei diesem Turnier ein besonderes Verfahren vor: Alle Teams werden im Kreis angeordnet, wobei jedes Team in der Vorrunde gegen die zwei Nachbarn links und rechts in dieser Anordnung spielt. Aufgrund der Ergebnisse wird eine Platzierung ermittelt, worauf für die Top 8 Viertelfinale folgen, die unteren vier Teams spielen die Plätze 9 bis 12 aus.

Zuerst ist zu festzuhalten, dass die Celler Pokémons namens „Catch ’em all“ (MTV Eintracht Celle) ein tolles Turnier organisiert haben! Die Otto-Schade-Sportanlage, auf der auch schon viele Jugendturniere und eine Deutsche Meisterschaft der Junioren stattfanden, bietet genügend Platz für Spielfelder und Zelten. Das Rahmenprogramm bot mit Schwimmen gehen, einem Berr Race (für die Älteren) und einer Party am Samstagabend alles, was das Herz begehrt.

Die Colibris waren nicht das einzige Jugendteam. Auch „Disckick“ vom TiB 1848 Berlin war mit einer starken Juniorenmannschaft angetreten. Die Besonderheit beim Team der DJK Wiking sind die starken Familienbande. Eine Mutter und drei Väter spielten zusammen mit ihren fünf Kindern sowie fünf weiteren Jugendlichen. Die Kölner Junioren waren im Alter zwischen 12 und 16 Jahren.

Zum Auftakt gabs ein 8:8-Unentschieden gegen die „Farmers“ vom VfL Lüneburg. Anschließend folgte mit 6:12 die höchste Niederlage gegen die späteren Turniersieger „Red Eagles“ (Berliner TV 1911). Nach der Mittagspause gelang der wichtige 10:8-Vorrundensieg gegen die Huskies (SG Empor Brandenburger Tor 1952). Das abschließende Vorrundenspiel gegen „Frisbielefeld“ (FTSV Ost) ging 4:9 verloren. Das Spielen auf Großfeldern 7 gegen 7 war für die U17-Junioren ebenso kräftezehrend wie für die Ü50-Grandmasters.

Der Sonntag startete mit dem Viertelfinale gegen die favorisierten „Funaten“ (Funatics Hannover), die schlecht ins Spiel starteten. Doch nach 3:0-Führung der Colibris und dann noch einem 5:2-Vorsprung legten die Funaten einen Zahn zu, verschärften ihre Verteidigung und stellten die Kölner mit einer „Zaun“-Raumdeckung vor unlösbare Probleme. Das Spiel ging 5:7 verloren und war dennoch ein großer Erfolg! Im Überkreuzspiel um die Plätze 5 bis 8 dann ein Wiedersehen mit den „Huskies“, das leider 6:8 verloren ging. Zum Abschluss kam es im Spiel um Platz 7 zum Aufeinandertreffen mit den Gastgebern „Catch ’em all“, das siegreich für die Colibris 9:3 endete.

Neben den tollen Spielerfahrungen bleiben auch die vielen Spiritspiele zwischen beiden Teams nach jeder Partie in Erinnerung, die durchweg zur gelösten Stimmung beitrugen.  Gratulation den „Endzonis“ (Ultimate-Club Rostock) zum Spiritsieg und zu Platz 2 hinter den „Red Eagles“. Die weiteren Platzierungen: 3. Funaten, 4. Caracals (ETG 47 Wuppertal), 5. Disckick, 6. Huskies, 7. Colibris, 8. Catch ’em all, 9. Frisbielefeld, 10. Göttinger 7 (BG Göttingen von 1974), 11. Farmers, 12. Indiscutabel (GW Marathon Münster, die Reihenfolge 9 bis 11 ohne Garantie).

Sorry, keine Kommentare bislang.

Schreib dein Kommentar

Kommentar Richtlinien: Einfaches XHTML ist erlaubt (a href, strong, em, code). Alle Zeilen werden automatisch gebrochen.

Du hast doch einen Namen, oder? 
Ich versprech's, deine Mail Adresse verrat ich niemanden. 
Wenn du eine Homepage oder einen Blog hast dann schreib hier deine Adresse rein. 
Hier schreibst du dein Kommentar. 
Erinnere dich an meine Informationen wenn nochmal wiederkehre.
 

Lokalisiert ins Deutsche von Hashi..Hashi's Blog